So. 10.05.2020, 10 bis 17 Uhr

frühlingsmarkt

4. Frühlingsmarkt beim KuKuK

Sonntag, 10. Mai 2020, 10.00 bis 17.00 Uhr. Rund um das Deutsche Zollhaus

Stauden, Gemüsepflanzen oder Setzlinge tauschen, gärtnerische Tipps in Umlauf bringen, doppelte Gartenbücher oder überzählige Töpfe verschenken – all dies ist möglich beim KuKuK-Frühlingsmarkt. Auch wer kein eigenes Grünzeug zum Tausch präsentiert, kann gegen kleine Spenden etwas vom grünen Flohmarkt davontragen. Ein informatives Rahmenprogramm macht Lust, im Einklang mit der Natur zu produzieren und zu konsumieren. Für alle privaten Gärtner und Gärtnerinnen sowie für gemeinnützige Initiativen ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldung bei: b.wichert00@web.de., 015779282794 oder d.fettweis@gmail.com, 01783213080


Fr. 22.05.2020, 20 Uhr

EDDIE PIDANCET TRIO

Pop, Chanson

Fr. 22.05.2020, 20 Uhr. Im ehemaligen Deutschen Zollhaus

Aus dem Grenzgebiet Deutschland – Belgien – Niederlande kommend, hat sich aus der Liebe zum französischen Chanson eine dreisprachige Pop-Melange entwickelt, deren Herz die Poesie ist, denn bei Pidancet sind die Texte und deren Inhalte wesentlicher Bestandteil der Komposition.

Eddie Pidancet (Text, Komposition, Gesang, Gitarre) mit den Musikern HeJoe Schenkelberg (Akkordeon, Klavier, Synthesizer) und Hüsnü Erim (Schlagzeug), schlendert zwischen den Grenzen der Kulturen und Sprachen des Dreiländerecks, mal still und tief, mal rhythmisch und schnell.

So sind die Chansons von Pidancet auch holländisch und deutsch, die Balladen auch rythmisch und die Popsongs oft lyrisch-poetisch.

Eddie Pidancet (Text, Komposition, Gesang, Gitarre), HeJoe Schenkelberg (Akkordeon, Klavier, Synthesizer) und Hüsnü Erim (Schlagzeug) beleben in ihrer Musik selbst Erlebtes aber vor allem leben sie ihre vielseitige Liebe zur Musik.

Eintritt: Auf Spendenbasis

Reservierung unter reservierung@kukukandergrenze.eu


So. 24.05.2020, 17 Uhr

Sylvie Schenk und Heribert Leuchter; Foto: Ales Vega
Foto: Ales Vega

„Eine gewöhnliche Familie“  –  Lesung mit Musik

Sylvie Schenk und Heribert Leuchter (Saxophon)  

So., 24. Mai 2020, 17 Uhr im ehemaligen Deutschen Zollhaus

Die Französin Sylvie Schenk wurde in Chambéry geboren. Sie studierte in Lyon und lebt seit 1966 in Deutschland. Ihre Romane verfasst sie auf Deutsch. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit ist Sylvie Schenk auch Initiatorin und Organisatorin des Euregio-Schüler-Literaturpreises.

Der Jazzmusiker Heribert Leuchter hat den Porträts und Konflikten der Romanfiguren nachgespürt und die Melodien zu „Eine gewöhnliche Familie“ speziell für das Universum der Familie Cardin komponiert.

Die Handlung des Romans „Eine gewöhnliche Familie“ findet an einem einzigen Tag statt. Die Anzahl der Personen ist überschaubar. Bei der Beerdigung von Tante Tamara und Onkel Simon wird klar, dass diese beiden die Familie zusammenhielten. Ihr Erbe aber sorgt für Auseinandersetzungen.

Mit ihrer klaren, klugen, teils heftigen, ebenso überraschenden wie originellen Sprache erzählt Sylvie Schenk von den Geheimnissen der Familienmitglieder.

 Eintritt:  € 10,- 

Reservierung: reservierung@kukukandergrenze.eu

Sylvie Schenk im Internet:  www.sylvie-schenk.com
Heribert Leuchter im Internet:  www.heribert-leuchter.de


Fr. 29.05.2020, 20 Uhr

Kräm Fräsch Trio

Freitag 29.05.2020 im ehemaligen Deutschen Zollhaus

Lauscht man dieser Musik im Radio, klickt es sofort: “Ach, sind das nicht …?”. Höchstwahrscheinlich nicht. Doch dieses Trio klingt so verdammt gut, so nahe dran an dem, was man an zeitlos-modernen Klaviertrios liebt, von Bill Evans bis Esbjörn Svensson, von Ahmad Jamal bis Herbie Hancock. Gegründet vor 32 Jahren, hat das Kräm Fräsch Trio zu einer Reife der Interaktion und des Gruppenklangs gefunden, die weit über die Region hinaus ihresgleichen sucht.

Ludger Singer (Piano)
Uli Winz (Kontrabass)
Stefan Kremer (Schlagzeug)

 Eintritt: Auf Spendenbasis

Reservierung: reservierung@kukukandergrenze.eu