So. 06.09.2020 – So. 25.10.2020

Liebeslieder und Innere Schnitte

Stefan Tiersch

In zwei seiner aktuellen Serien “Love Songs” und “Inner Cuts” verwendet der Künstler Schallplatten und deren Hüllen als Ausgangsmaterial. Desweiteren wird eine Auswahl an kleineren und größeren Formaten anderer Art zu sehen sein.

Stefan Tiersch 1982 in Bardenberg geboren, 2008 zum ersten Mal in einer Ausstellung vertreten. Seitdem zahlreiche Ausstellungen von Deutschland bis Japan. Der Künstler wirkt ohne jegliche Vorbildung. Seine Kunst entsteht aus einer Learning by Doing Attitüde in unermüdlichem Arbeitseifer.

Erfolgreiche Awardteilnahmen in Taiwan und Japan, Messen oder Vorträge runden das Schaffen des Künstlers ab. Seit 2016 ist Tiersch im Atelierhaus Aachen vertreten

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der KuKuK CafeBar besichtigt werden.

Am Sonntag, 25.10.2020 ist der Künstler ab 14 Uhr anwesend und bietet eine letzte Möglichkeit zum Gespräch über seine Werke.


Sa. 03.10.2020, 11 Uhr

Hexenei und Fliegenpilz, Zunderschwamm und Falscher Pfifferling 

Pilzwanderung mit Michael Zobel
(kein Pilzsammeln vorgesehen!) 

Treffpunkt: Sa. 3. Okt., 11 Uhr, KuKuK, am ehemaligen deutsche Zollhaus

“Ein Männlein steht im Walde …” Das mitunter rasche Erscheinen der Pilze regte die Phantasie der Menschen an. Blitz und Donner, sogar der Teufel sollten mit im Spiel sein. Auf unserer Wanderung entlang der deutsch-belgischen Grenze beschäftigen wir uns mit den heimischen Großpilzen. Für das Ökosystem Wald sind Pilze unverzichtbar. Wir werden viel über die faszinierende Biologie, gefährliche Doppelgänger, das Bestimmen der Arten und ihre ökologische Bedeutung erfahren.

Dauer: ca. 2 Stunden,
Kosten: 10€ Erwachsene, 5€ Kinder,
Anmeldung und weitere Infos unter 0171-8508321
oder info@zobel-natur.de

naturfuehrung.com


Mi, 07.10.2020, 19.00 UHR

OLAF MÜLLER

Tote Biber schlafen nicht

Lesung, Eifel-Krimi

Fällt leider coronabedingt aus

Die aktuelle Entwicklung der Infektionszahlen in der Stadt Aachen hat zu verschärften Auflagen für Kulturveranstaltungen geführt. Diese Einschränkungen haben uns bewogen, die Lesung mit Olaf Müller am Mittwoch leider kurzfristig abzusagen. Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen auf einen schnellen Nachholtermin.  

Ein bekannter Aachener Immobilienhai hängt tot an der Victor-Neels-Brücke in Vogelsang, in Krakau wird ein Professor der RWTH Aachen tot aufgefunden und im Hambacher Forst eskaliert die Gewalt. Kommissar Fett und sein Kollege Schmelzer ermitteln in Aachen, Düren, Heimbach, Vogelsang und Moresnet. Sie stoßen auf ein ganzes Bündel an Motiven: Eifersucht, Rache, Konkurrenz. Als im Kloster Steinfeld ein weiterer Toter gefunden wird, entdecken die Kommissare unheimliche Verbindungen zwischen den Fällen …

Olaf Müller wurde 1959 in Düren geboren. Er ist gelernter Buchhändler und studierte Germanistik sowie Komparatistik an der RWTH in Aachen. Seit 2007 leitet er den Kulturbetrieb der Stadt Aachen. Olaf Müller hält Vorträge u.a. zum Thema Heimat und Identität. Als Segelflieger kennt er die Eifel aus der Luft, als Wanderer vom Boden. »Tote Biber sterben nicht« ist nach »Rurschatten«, »Allerseelenschlacht« und »Die Macht am Rhein« (gemeinsam mit Maren Friedlaender) sein vierter Kriminalroman im Gmeiner-Verlag.


Fr. 09.10.2020, 20.00 Uhr

The Man Who ...
Foto: AG

Fällt leider wetterbedingt aus

„Eine Band aus Aachen: The Man Who …

… ist ein live- und Studioprojekt von und mit Musikern des Dreiländerecks D – B – NL – Kopf des Projekts ist Dirk Urbanke.

Traumhafte Melodien, getragen von einem dichten und fließendem Sound aus Keyboards, Gitarre, Schlagzeug und Bass. Es ist Pop, Chanson, meist balladesk mit deutlichem Hang zur Melancholie. 

Gesang – Erik Sauer
Keys, Gesang – Martin Pott
Bass, Gesang – Sascha Mans
Drums, Gesang – Meikel Freialdenhoven
Gitarren – Dirk Urbanke

Und als Gäste aus aus München sind diesmal dabei:

The Lone Dining Society

Eine neue Band unter der Leitung des Komponisten Ian Chapman in einem ganz eigenen Stil, die eine Mischung aus akustischen und elektrischen Instrumenten mit ungewöhnlichen und nachdenklich provozierenden Texten verwendet. Manchmal sanft und nachdenklich, aber oft energisch, fast zirzensisch, eine theatralisch-musikalische Reise mit einem breiten Spektrum an Dynamik. Wenn Sie nach etwas etwas etwas anderem suchen, etwas Echtem, etwas leicht Provokantem, dann sind Sie hier genau richtig.


So. 11.10.2020, 9-16 Uhr

Flohmarkt

KuKuK Flohmarkt

Rund um das ehemalige deutsche Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen

Der Flohmarkt am 11.10 fällt aufgrund der aktuellen Corona Lage leider aus!


Fr. 30.10.2020, 20 Uhr

Sylvie Schenk und Heribert Leuchter; Foto: Ales Vega
Foto: Ales Vega

Fällt leider coronabedingt aus

„Eine gewöhnliche Familie“  –  Lesung mit Musik

Sylvie Schenk und Heribert Leuchter (Saxophon)  


Mi. 07.10. – Fr. 27.11.2020

Augen für Europa,
so vielfältig, wie die Menschen 

Work in Progress und Ausstellung

Leider finden im November wegen der aktuellen Corona Verordnung keine Ausstellungen im ehem. deutschen Zollhaus statt.

(Arbeiten können am belg. Zollhaus von aussen betrachtet werden)

Du wohnst in Europa!

Was ist Europa für Dich? Denk an die verschiedenen Länder, an all die Sprachen, die Europameisterschaft und vieles mehr.

Gestalte ein Bild oder ein Foto von einem oder mehreren „Augen für Europa“ und schicke es per Mail an pjmschneider@hetnet.nl mit deinem Vornamen und deinem Alter. Das Foto von Deinem Bild soll quadratisch sein (wie für Instagramm) mit mindestens 1000 x 1000 Pixel. Du kannst das Originalbild auf Papier auch am KuKuK abgeben – Größe 30×30 cm. Am KuKuK im Deutschen Zollhaus liegen auch Papier und Stifte für Dich bereit wenn Du dort malen willst.

Europa ist aber auch ein sehr sensibles Thema, beispielsweise hinsichtlich der Flüchtlingspolitik, dem Umgang mit Corona oder dem Brexit.
Europa hat viele Vorteile. Wir merken das, wenn wir von einem Land der EU ins andere reisen oder überall mit dem Euro bezahlen können und vieles mehr.

Europa gibt es nicht einfach so. Viele Länder haben sich zusammengetan und die Europäische Union (EU) gegründet, damit wir in Europa in Frieden und gut leben können. Wir Europäer müssen aber ein Auge drauf haben, dass das so bleibt.
Darum gibt es das Projekt „Augen für Europa!“.

Mach mit! Wie, das erfährst Du hier!

> Zur Bildergalerie

> Videos zur Ausstellung

> Statt einer Vernissage: Eröffnungsrede von Dr. Dirk Tölke, Kunsthistoriker